Bald am Ende

Keine Sorge, es geht um nichts dramatisches. Nur um meine Ausbildung zum Triebfahrzeugführer. Die ist bald zu Ende.

Noch habe ich fast zwei Monate vor mir. Eine Woche Theorie, noch 5 Fahrschichten, einen Haufen Streckenkunde… und 4 Prüfungen.

Panik? Ach was!? 😅
Spaß beiseite. Respekt. Das habe ich vor der Prüfung, dabei sagen mir viele, ich bräuchte mir keine Sorgen machen. Aber, auch wenn man zum Bestehen der Prüfung mindestens 70% braucht… hat man von einer bestimmten Art Frage eine falsch beantwortet, dann heißt es: Betriebsgefahr und man ist durchgefallen. 😰

Für die Prüfung hat man 3 Versuche. Für die schriftliche und die mündliche zusammen. Dabei ist es die schriftliche Prüfung, die mir noch die meisten Sorgen macht. Hier gilt, was auf dem Papier geschrieben steht. Selbst wenn mir eine Sekunde nach Abgabe einfällt, was ich vergessen habe aufzuschreiben: Es fehlt.

Bei der mündlichen Prüfung ist es einfacher. Hier kann ich noch vergessenes nachreichen, solange ich die Prüfung noch nicht beendet habe.

Dann kommt erstmal Urlaub. 2 Wochen lang. Dann für eine Woche arbeiten, eine weitere Woche Urlaub, bei der ich mir mein Prüfungsfahrzeug, den Alstom Coradia Continental, nochmal ganz genau ansehen werde. Denn am ersten Tag nach dem Urlaub kommen die letzten Prüfungen: Die Standprüfung, bei der das genannte Fahrzeug vorbereitet und in den Betrieb genommen werden muss. Damit hier auch der sichere Umgang mit dem Fahrzeug abgetestet werden kann, sind Störungen eingebaut, die identifiziert und behoben werden müssen. Ist auch diese Prüfung erfolgreich absolviert, kommt der letzte Prüfungsteil. Die Prüfungsfahrt. Sie ist der wohl unberechenbarste Teil der Prüfung, denn sie findet ohne Drehbuch, ohne vorher vorbereitete Inhalte statt. Die Prüfung kann unter einfachsten Bedingungen ablaufen. Sie kann aber auch eine einzige Großstörung sein. Sie findet unter realen Bedingungen statt und egal was passiert, die Handlungsschritte müssen sitzen.

Wenn alles gut läuft, dann darf ich mich ab dem Nachmittag des 15. Januar 2018 endlich Triebfahrzeugführer nennen. 🚃

Bald am Ende
Share this